Skip to main content

DJI Phantom 2 Vision Plus

327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56
Bauart
Kamera
ProduktbezeichnungDJI Phantom 2 Vision Plus

Quadrocopter sind der Trend des Jahres. Eine dieser begehrten ferngesteuerten Flugmaschinen ist der Quadrocopter DJI Phantom 2 Vision Plus. Dieser Quadrocopter vom namhaften Hersteller DJI verspricht für den Preis einer durchaus respektabel zu nennenden Summe vieles. Zurecht, steht der Hersteller doch für sehr gute Qualität und Service. Ob der Quadrocopter DJI Phantom 2 Vision Plus jedoch den Erwartungen gerecht wird, sie vielleicht sogar übertreffen kann? Bevor jedoch ein Fazit gezogen wird, wird im Detail auf die verschiedenen Eigenschaften, Extras und Fähigkeiten des Quadrokopter DJI Pantom 2 Vision Plus ausführlich eingegangen.

Der Phantom 2 Vision Plus – Das fliegende Auge

Herstellervideo

Allgemeines zum Phantom 2 Vision Plus Quadrocopter

Die Grunddaten des Phantom 2 Vision+ von DJI sind solide und lassen sich schnell aufzählen. Der Quadrocopter erweist sich als besonders handliches und angenehm zu transportierendes Fluggerät. Das empfohlene Maximalstartgewicht liegt bei 1,2 Kilogramm. Es ist zwar tatsächlich möglich auch mit 3 Kilogramm Startgewicht fliegen zu lassen, dies wird aber unter keinen Umständen empfohlen.

  • Länge 29 cm
  • Breite 29 cm
  • Gewicht 998 Gramm
  • Empfohlenes maximales Startgewicht: ca 1200 Gramm

Phantom 2: Neuer und teurer als der Phantom 1, aber auch besser?

Der Quadrocopter DJI Phantom 2 Vision Plus ist das Nochfolgemodell des DJI Phantom 1 und wurde dementsprechend aufgerüstet. So weist der Phantom 2 im Gegensatz zu seinem Vorgänger ein weit besseres Energiemanagement-System auf. Darüber hinaus wurde das Innenleben des Phantom 2 gegenüber dem Phantom 1 weitestgehend erneuert und verbessert. Wie zum Beispiel die im Phantom 2 Vision Plus verbauten neueren und sparsameren ESCs (Electronic Speed Controller = Regeln die Motorengeschwindigkeit), der integrierte, durchgeschleifte Can-BUS und das geupgradete Mainboard. Das ermöglicht dem DJI Phantom 2 die Nutzung von weitaus mehr Anschlüssen, als es noch bei dem Vorgänger der Fall war. Der Kompass des Quadrocopters wurde ebenfalls erneuert und lässt sich außerordentlich leicht kalibrieren. Sollte es dennoch Probleme mit der Kalibrierung des Kompass geben, finden sich beim Hersteller oder im Internet genügend Hinweise. Dadurch, dass der Phantom 2 Vision Plus noch relativ jung ist, kann auch in der weiteren Zukunft mit Updates und Upgrades gerechnet werden, der Phantom 2 erweist sich somit als eine durchaus zukunftssicher zu nennende Investition. Ein wesentlicher Kritikpunkt an den DJI Phantom 2 ist jedoch die Tatsache, dass die Drohne eine relativ geringe Toleranz gegenüber Zubehörartikeln von Drittherstellern ist. Ein Kritikpunkt, den es bei der Phantom 1 Drohne so nicht gab. Der Phantom 2 ist zum größten Teil lediglich mit Produkten aus dem DJI Sortiment kompatibel und wenn Zubehörartikel anderer Hersteller verwendet werden sollen, müssen diese umständlich und unorthodox angebracht werden.

Lieferumfang des DJI Phantom 2 Vision Plus

Das ganze Set Vision Plus von DJI beinhaltet neben dem Copter selbst auch eine Fernsteuerung von DJI, einen Extraakku samt Ladegerät, 8 Propeller, davon 4 Propeller als Ersatz vorgesehen, eine justierbare Halterung für das Smartphone, eine 14 Megapixel Full HD Kamera und eine 4GB Micro-SD-Speicherkarte. Werkzeug für die Montage ist ebenfalls vorhanden und kann problemlos genutzt werden. Der Zusammenbau der Drohne könnte sich eventuell zunächst als etwas verwirrend herausstellen, allerdings sollte man mittels Handbuch und Plan schnell den Dreh heraus haben.

    Quadrocopter DJI Phantom 2

  • 14 Mega Pixel Full HD Kamera
  • Halterung für Smartphone
  • Serienmäßig verbautes WiFi-Verstärker-Modul
  • 8 Propeller (4 davon als Ersatz)
  • 5.8 GHz Fernsteuerung
  • LiPo 5200mAh Akku 3S für 22 – maximal 30 Minuten Flugzeit
  • All in One System-Ladegerät
  • Quickstartguide in Deutsch und Englisch

Technische Daten des DJI Phantom 2 Vision Plus:

DJI Phantom 2 Vision Plus
Modell DJI Phantom 2 Vision Plus
Aufösung der Kamera 14 Megapixel 1080p30/i60 Full HD Kamera
FPV (First Person View) FPV-Monitor über Smartphone oder Tablet
Größe 29 x 29 cm
Gewicht 998 Gramm
Akku 3S / 5200 mAh
Flugzeit 22 – 30 Minuten
Reichweite 500 – 700 Meter
Frequenz 5,8 GHz
jetzt kaufen bei jetzt kaufen bei DJI

Hoch soll er fliegen, aber für wie lange und wie schnell?

Nachteil gegenüber dem Phantom 1 ist eindeutig die fehlende Möglichkeit, Akkus von Drittherstellern zu verwenden. Der Phantom 2 Vision Plus kann nur mit den Akkus von DJI betrieben werden, welche teurer sind, als die von etwaigen Drittherstellern. Es ist auch nicht möglich, mittels der eigenen handwerklichen Fähigkeiten dieses Problem zu umgehen, da der Quadrokopter mit dem Akku mittels Schnittstellen kommuniziert und so schnell registriert, ob sich im Gerät ein originaler DJI Akku befindet. Ist dies nicht der Fall, bleibt die Drohne am Boden. Dennoch kann dies auch als Vorteil gesehen werden. Die originalen Akkus von DJI halten halten immerhin eine Flugdauer von rund 22 – 25 Minuten und garantieren so ungetrübten Flugspaß.

Der Phantom 2 Vision Plus erreicht darüber hinaus eine Geschwindigkeit von ungefähr 34 Kilometern in der Stunde und ermöglicht so bei einer Akkuladung eine maximale Reichweite von um die 13 Kilometer. Wenn der Akku leer ist und aufgeladen werden muss, erfolgt dies über das mitgelieferte Ladegerät binnen weniger Minuten.

Kein Koffer – was nun?

Leider wird ein passender Koffer für den Transport nicht mitgeliefert.
Es gilt, diesen für eine durchaus im dreistelligen Bereich liegende Summe nachträglich zu erwerben. Dabei muss allerdings nicht unbedingt auf das Sortiment von DJI zurückgegriffen werden. Es bieten sich genügend, teilweise deutlich preiswertere Alternativen an, um der Drohne einen sicheren und idealen Transportbehälter zu beschaffen. Darüber hinaus lohnt es sich bei der Anschaffung eines Koffers ungemein, verschiedene Preise und Angebote zu vergleichen -> Kostenersparnisse von um die 100 Euro können dadurch durchaus erzielt werden.

Wie gestaltet sich das fliegende Auge im Flug?

Der Phantom 2 Vision Plus fliegt sich tatsächlich äußerst stabil, auch bei schwierigeren Windverhältnissen und angefügten, zusätzlichen Lasten. Wenn kein Finger auf einen der Steuerknüppel bzw. Schubsticks anliegt, schwebt der Phantom 2 selbständig in der Luft und hält die Position. Es kann allerdings sein, dass die Empfangsantennen nachjustiert werden müssen, um optimalen Empfang und wenig Funkabbrüche garantieren zu können. Der Phantom ist nach dem Auspacken binnen weniger Minuten flugbereit. Zunächst hat allerdings unter anderem eine manuelle Kalibrierung des drohneninternen Kompaß zu erfolgen. Dazu wird das Gerät sowohl um seine waagerechte, als auch um seine senkrechte Achse gedreht. Anschließend erfolgt eine Änderung der Farben der Blinklichter und damit die Signalisierung der Flugbereitschaft. Die Drohne fliegt bereits in den Grundeinstellungen äußerst stabil und das Fluggerät kompensiert eigenständig schwierigere und plötzlich sich ändernde Windverhältnisse wie Böen zum Beispiel. Ein wesentlicher Vorteil des DJI Phantoms 2 ist die Tatsache, dass das Fluggerät mittels GPS-Daten stets weiss, wo die Drohne zu stehen hat und dementsprechend autonom und effektiv seine Position bei problematischeren Wetterbedingungen korrigiert.

Der sichere Failsafe-Modus

Sollte es dennoch zu einem längeren Abbruch der Funkverbindung kommen, registriert der Copter dies rechtzeitig und fliegt mittels „Going Home“-Funktion autonom zu dem vorher festgelegten „Heimat“-Punkt. Dieser ist in der Regel der Punkt, an dem die Kompasskalibrierung stattgefunden hat. Es sollte auf jeden Fall beachtet werden, dass in einem Umkreis von mindestens 15 Metern um den Punkt der Kalibrierung keine hohen Hindernisse vorhanden sind, welche die Drohne beim automatischen landen behindern könnten.

Ist es möglich, andere Fernbedienungen zu nutzen?

Es besteht durchaus die Möglichkeit, die von DJI mitgelieferte Fernsteuerung durch ein Gerät von Drittherstellern zu ersetzen. Allerdings kommt es auf das verwendete Modell an, inwieweit sich die Umstellung unkompliziert und schnell erfolgreich durchführen lässt. Hierfür kann es mitunter von Nöten sein, selbständig im Internet Recherchen durchzuführen, da die Einstellungen von Modell zu Modell teils extrem variieren können.

Die Kamera des DJI Phantom 2 Vision Plus

Das Auge des DJI Phantom 2 Vision Plus ist eine extrem fähige Kamera und zu diesem Preis sehr gute Möglichkeit, um klare und beeindruckende Bilder zu schießen. Die Drohne eignet sich hervorragend, um Fotos aus der Luft zu schießen. Wenn ein Video gedreht werden soll, so sollte beachtet werden, dass die Nachjustierung der Kamera mittels Smartphone-App deutlich im Endvideo als Ruckler zu erkennen sein werden. Wen einige Ruckler nicht stören, der wird mit der 360° schwenkbaren Kamera seine wahre Freude haben. Es gilt also zunächst ein wenig zu experimentieren, um den passenden Filmwinkel und damit ein möglichst störungsfreies Video zu bekommen. Wer dies beachtet, der kann die mitgelieferte SD-Karte mit einer Akkuladung gut füllen. Am besten tauscht man die mitgelieferte 4 GB SD-Karte durch eine Speicherkarte mit größerer Kapazität aus, um die Kamera der Drohne optimal nutzen zu können.

  • 14 Mega Pixel Kamera
  • 1080p30/i60 – Full-HD-Video-Qualität
  • Linse: 140° FOV, F/2.8
  • Sämtliche wichtigen Parameter mittels Smartphone-App einstellbar.
  • RAW Bildformat-Support

DJI Phantom 2 – Vergnügen für Groß und Klein?

Es versteht sich von selbst, dass die DJI Phantom 2 Drohne kein Spielzeug im herkömmlichen Sinne ist. Dafür ist das Gerät zu leistungsstark und zu teuer. Dennoch können sich auch Kinder und Jugendliche dank der simplen Steuerung an den Quadrokopter heranwagen, wenn sie denn in Begleitung eines erfahrenen Erwachsenen sind. Grundsätzlich ist also nichts gegen „begleitendes Fliegen“ einzuwenden. Die Drohne sollte allerdings trotz ihrer simplen Steuerung nicht unterschätzt werden. Das vor dem ersten Flug eine gesetzlich vorgeschriebene Haftplichtversicherung abgeschlossen worden sein muss, sollte ebenfalls klar sein.

DJI Phantom 2 Vision Plus – Ein Fazit

Beachtet man diese Hinweise kann man mit dem DJI Phantom 2 Vision+ eine Menge Spaß haben. Das Preis-Leistungsverhältnis ist tadellos zu nennen. Als besondere Funktion können, wenn gewünscht, die frisch geschossenen Fotos mittels leistungsstarkem WiFi-Sender direkt über soziale Netzwerke, E-Mail und Kontaktlisten mit Freunden und Bekannten geteilt werden. Die Kamera ist mit ihren 14 Mega Pixeln optimal gerüstet, um hochauflösende Luftbilder zu schießen, auch wenn die Kamerasteuerung bei Filmaufnahmen etwas holprig herüberkommt. Punkteabzug gibt es lediglich für die hohe Inkompatibilität mit Produkten von Drittherstellern.

Jetzt DJI Phantom 2 Vision Plus beim Hersteller kaufen

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56

327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56