Skip to main content

DJI Phantom 3 Professional

1.198,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57
Bauart
Kamera
ProduktbezeichnungDJI Phantom 3 Professional

Der DJI Phantom 3 Professional Quadrocopter mit 4K Kamera

Die DJI Phantom 3 Professional ist die konsequente Weiterentwicklung der DJI Phantom 2 Vision Plus und wird vom Hersteller als noch leistungsfähiger und noch hochwertiger beworben. Doch was kann der neue Quadrocopter? Und eignet sie sich wie ihre Vorgänger auch für den Anfänger oder handelt es sich hier vielmehr um eine Drohne für Fortgeschrittene? Zunächst einmal grundlegende Daten:

A. Der Lieferumfang

    DJI Phantom 3 Professional

  • Akku (bis zu 23 Minuten Flugzeit)
  • 4K-Kamera
  • Kontrolleinheit
  •  Ladegerät
  • Werkzeug

B. Maße und Gewicht der DJI Phantom 3

  • Gewicht: 1.280 g (inkl. Batterie und Propeller)
  • Maße: 29 x 29 x 18 cm

Video Praxistest DJI Phantom 3 Professional

DJI Phantom 3 Professional

1.198,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57
KaufenIn den Warenkorb

Der DJI Phantom 3 Akku: Überzeugend!

Die gute Leistung des Akkus überrascht bei der DJI Phantom 3 Professional – wie auch bei ihren Vorgängern – durchaus positiv. Die DJI Phantom 3 Professional fliegt laut Hersteller 23 Minuten am Stück. Bei stärkeren Windverhältnissen und nach einigem Wiederaufladen bietet sich jedoch noch immer genügend Zeit – etwa 20 Minuten – um den Flug auszuführen. Es ist also nicht wie bei manchen günstigeren Anbietern nötig, den Flug bereits nach kurzer Zeit wieder abzubrechen. Soll beispielsweise eine Großveranstaltung gefilmt werden (vorausgesetzt natürlich, dass hierfür eine Berechtigung vorliegt) eignet sich die neue DJI Phantom 3 Professional wie fast keine andere Drohne im vergleichbaren Preissegment. Freilich sorgt die gute Akkulaufzeit nicht nur für lange Flugmanöver. Es ist auch möglich, die Phantom größere Areale überfliegen zu lassen. Soll zum Beispiel beim nächsten Investorentreffen das eigene Werksgelände aus der Vogelperspektive präsentiert werden, ist der DJI Phantom 3 Professional das ideale Gerät dafür. Kurzum: Der Akku überzeugt!

Die 4K-Kamera: Profiequipment

Im Grunde lässt sich über die 4K-auflösende Videokamera nichts Schlechtes sagen. Es wäre nur in Anbetracht der guten Stabilisierung der Kamera, die für unverwackelte Bilder sorgt, sicherlich reizvoll gewesen, auf eine Ultra-HD 5K-auflösende Kamera zurückgreifen zu können. Diese hätte den Preis jedoch deutlich in die Höhe getrieben. Dennoch muss sich die Kamera der DJI Phantom 3 Professional auf keinen Fall hinter der Konkurrenz verstecken, ist sie doch deutlich im Premium-Segment zu verorten. Auf diese Premiumausstattung deutet auch das „Professional“ in der Produktbezeichnung hin. Die DJI Phantom 3 Professional ist nämlich – wie ihre Vorgänger auch – primär für den professionellen Drohnenflug ausgelegt worden und weniger für den Freizeitflieger. Denn im Gegensatz zu vielen günstigeren (aber auch technisch weniger gut ausgestatteten Drohnen) besitzt die Kamera eine Live-Funktion und erlaubt auch eine YouTube-Integration, die das Live-Streaming erlaubt. Hier überrascht vor allem die relativ einfache Funktionalität, die es wiederum auch dem Anfänger ermöglicht, das volle Leistungspotential des Quadrocopters auszuschöpfen.

Obwohl es vom Gesetzgeber verboten wurde, direkt über Menschenansammlungen zu fliegen, profitieren jedoch auch hier wieder Marketingexperten, die Großveranstaltungen aus der Nähe filmen und das Videomaterial sofort auf größere Bildschirme am Boden senden möchten. Die Kamera kann man sich im Grunde als eigenständiges Produkt vorstellen, an welchem man alle wichtigen Einstellungen vornehmen kann, die sich auch an einer guten Bodenkamera einstellen lassen. Nur empfiehlt es sich in der Praxis, die Linse nach jedem Flug vorsichtig zu säubern, da sie je nach Windgeschwindigkeit recht schnell verschmutzen kann. Hierzu kommt es vor allem in Zeiten starken Pollenfluges, wenn sich Windgeschwindigkeit und Pollen generell negativ auf den Drohnenflug auswirken. Die Kamera vermag es, sowohl Videos im MP4- als auch im MOV-Format aufzunehmen. Da beides gängige Formate sind, entfällt die mühselige Konvertierung nach dem Flug.

Features der DJI Phantom 3 Professional Kamera

  • sowohl MP4 als auch MOV werden unterstützt
  • ISO, Belichtung, Farbfilter, Weißabgleich, Belichtungszeit einstellbar
  • microSD Karte (max. 64 GB!)
  • Auflösung der Kamera: 4096 x 2160
  • Auflösung der Fotos: 12MP (Megapixel)

Technische Leistungen des DJI Phantom 3 Professional

Obgleich auch hier der Gesetzgeber ein deutliches Limit gesetzt hat, beträgt die maximale Aufstiegshöhe der DJI Phantom 3 beachtliche 6.000 Meter (über dem Meeresspiegel). Wenn eine entsprechende Genehmigung beantragt wurde, lassen sich spektakuläre Videos aber auch Fotos von großer Höhe schießen (max. 2.000 Meter über dem Boden). Wer jedoch in einer Region deutlich über dem Meeresspiegel wohnt, dem sei gesagt, dass es tatsächlich keine Rolle spielt, wie weit sich die Drohne vom Boden entfernt befindet, es zählt in der Tat die absolute Höhe (vom Meeresspiegel aus). Denn ab 6.000 Metern wird die Luft zu dünn und die DJI Phantom 3 hat einfach keine Chance mehr, weiter zu climben.

Das Climbing (Steiggeschwindigkeit) gelingt dem DJI Phantom 3 trotz Kamera immerhin mit etwa 22 km/h. Die Fluggeschwindigkeit beträgt etwa 58 km/h. Beide Werte beziehen sich freilich auf Momente der Windstille. Denn down winds können die Aufstiegsgeschwindigkeit signifikant verringern, während Gegenwind die Fluggeschwindigkeit beeinträchtigt. Generell empfiehlt es sich trotz guter Stabilisatoren der Kamera nicht, die DJI Phantom 3 bei mittelstarkem bis starkem Wind fliegen zu lassen. Durch die Einwirkung des Windes wird er weniger kontrollierbar und könnte unter Umständen beschädigt werden. Leichter Wind hingegen macht den starken Rotoren wenig aus.

Die Flugleistungen im Überblick

  • Flugzeit: etwa 20 – 23 Minuten
  • Climbing: 6 m/s
  • Fluggeschwindigkeit: 16 m/s
  • max. Flughöhe: 6 km

Die Kontrolleinheit: Intuitiv und funktional

Die Kontrolleinheit respektive die Fernsteuerung ist im Grunde immer die Achillesverse einer Drohne. Ist die Bedienung einfach und ansprechend, lassen sich gute Ergebnisse bei der Videoaufzeichnung (oder beim einfachen Flug) erzielen. Viele Käufer der DJI Phantom 1 oder DJI Phantom 2, die ihr älteres Gerät nun ergänzen oder ersetzen möchten, waren sich nicht ganz sicher, ob sich die neue DJI Phantom 3 ebenso gut steuern ließe wie die Vorgänger. Glücklicherweise hat man bei DJI auf die altbewährten Tugenden gesetzt, so dass sich die DJI Phantom 3 sehr rasch von jemandem steuern lässt, der bereits den Vorgänger gesteuert hat. Doch auch der Anfänger wird rasch mit der DJI Phantom 3 Professional zurechtkommen, obwohl die Zielgruppe des Herstellers wie bereits angesprochen eher aus „Berufsfliegern“ besteht. Dennoch sind der Reichweite der Kontrolleinheit Grenzen gesetzt. Obgleich die Maximalhöhe von 6.000 Metern technisch für die Rotoren möglich ist, bricht die Verbindung mit der Kontrolleinheit ab einer Distanz von etwa 2.000 Metern ab. Wer also in 3.000 Meter Höhe wohnt, kann die Phantom 3 Professional durchaus auf etwa 5.000 Metern über dem Meeresspiegel steigen lassen. Doch dann ist Schluss. Diese Distanz gilt natürlich nicht nur bei der Höhe, sondern rund um die Kontrolleinheit. Die Drohne muss sich also in einem 2.000 Meter-Radius um die Kontrolleinheit bewegen, damit die Verbindung aufrecht erhalten werden kann.

Die Leistungen der Fernbedienung

  • maximale Distanz zur Drohne: etwa 2.000 Meter
  • Arbeitsfrequenz: ca 2.440 Ghz
  • Sendeleistung: 20 dBm

Vergleich DJI Phantom 2 Vision Plus und DJI Phantom 3 Professional:

12
DJI Phantom III professional DJI Phantom 2 Vision Plus
Modell DJI Phantom 3 ProfessionalDJI Phantom 2 Vision Plus
Preis

1.198,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57

327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56
Bewertung
Aufösung der Kamera4K | 4096 x 216014 Megapixel 1080p30/i60 Full HD Kamera
FPV (First Person View) FPV-Monitor über Smartphone oder Tablet FPV-Monitor über Smartphone oder Tablet
Größe29 x 29 x 18 cm29 x 29 cm
Gewicht1280 Gramm998 Gramm
Akku4S LiPo Akku 4480mAh3S / 5200 mAh
Flugzeit20 - 23 Minuten22 - 30 Minuten
Reichweite2000 Meter500 - 700 Meter
Frequenz2,4 Ghz5,8 GHz
Lieferumfang-14 MP HD Kamera, 3D-Gimbal (Kamerahalterung), Montagewerkzeug, Ersatzpropeller
table_labelUnsere Empfehlung!Quadrocopter für Profis
Preis

1.198,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57

327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56
KaufenNicht Verfügbar

Was hat der Phantom 3, das andere nicht haben?

Integration von Tablets

Da sich die DJI Phantom 3 Professional wie bereits gesagt eher an den professionellen User richtet, lässt sich in die Fernbedienung auch ein Tablet oder ein Smartphone integrieren. Dies ist deshalb wichtig, weil man die DJI Phantom 3 zunächst über eine App registrieren muss. Diese gibt es sowohl für Android als auch für iOS. Danach ist es möglich, das Smartphone oder Tablet zum Bestandteil der Kontrolleinheit werden zu lassen und für die Steuerung des Quadrocopters zu verwenden (Starten der Rotoren, Start, Landung). Freilich kann die DJI Phantom 3 nach der Registrierung jedoch auch nur mit der Steuereinheit gesteuert werden.

Akku mit Diagnosetools

Dass sich die Akku-Technik in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, war ein wichtiger Schritt, um sie noch zuverlässiger zu machen. Dennoch kann es immer wieder zu Komplikationen (zu schnelles Entladen etc.) kommen. Schön ist, dass DJI den neuen Flugakku, der sich übrigens auch separat erwerben lässt, mit einem intelligenten Diagnosetool ausgestattet hat. Dies macht das korrekte Aufladen und Warten des Akkus zu einem Kinderspiel. Hierdurch kann sich die Lebensdauer des Akkus gerade bei häufigen Einsätzen signifikant erhöhen.

Die App „PILOT“

Mit der praktischen App wird der Erstflug der DJI Phantom 3 kein Problem, da sie die Leistungen der Phantom 3 beim Erstflug beschränkt. Denn beim Erstflug ist es vor allem wichtig, sich zunächst einmal an die Flugeigenschaften des Geräts zu gewöhnen. Ein weiteres starkes Feature der App ist die Start- und Landefunktion. DJI hat bei vielen Quadrocopter-Usern beobachtet, wie die Geräte häufig einfach hinunterfallen und dabei eventuell beschädigt werden könnten oder unkontrolliert und ruckartig aufsteigen. Um diese heiklen Vorgänge für den Nutzer des DJI Phantom 3 zu vereinfachen, gibt es eine automatisierte Start- und eine Landefunktion (return to home), welche beide Manöver sehr beherrschbar macht.

Zusammenfassung – Unser Fazit zur DJI Phantom 3

Die DJI Phantom 3 Professional ist eine sehr leistungsstarke Drohne, die zwar primär für den erfahrenen und professionellen Flieger ausgerichtet ist, sich aber ebenso gut von einem Anfänger steuern lässt. Sie wird bereits flugfähig mit halb aufgeladenen Akku geliefert, wobei die Rotoren mit dem ebenfalls mitgelieferten Werkzeug noch aufgeschraubt werden müssen. Die Phantom 3 Professional überzeugt vor allem mit der leistungsfähigen Kamera und ihren guten Flugeigenschaften, die sie auch bei leichten Winden gut steuerbar machen. Betrachtet man die Hochwertigkeit des Materials und mitgelieferten Zubehörs, ist auch der Preis angemessen.

Gerade im Vergleich zu direkten Konkurrenten fällt jedoch auf, dass der DJI einige Alleinstellungsmerkmale aufweist, mit welchen die Marke besonders Besitzer der unmittelbaren Vorgänger Phantom 1 und 2 an sich binden möchte.

Fazit: Daumen hoch!

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1.198,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57

1.198,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57