Skip to main content

Revell Dromida Ominus

664,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Dezember 2018 9:55
Bauart
ProduktbezeichnungRevell Dromida Ominus

Der Revell Dromida Ominus

Mit dem Revell Dromida Ominus spricht der Hersteller Revell vor allem den Anfänger an, der bisher noch keine Drohne geflogen ist. Hier möchte man in die Welt der Quadrokopter einführen und greift auch per Steuerung oftmals unter die Arme. So will man beispielsweise besonders komplexe Flugmanöver mittels automatischer Steuerung ermöglichen, damit sich auch der Anfänger mit ihnen vertraut machen kann. Doch ist der Revell Dromida Ominus tatsächlich für den Anfänger geeignet? Und was gibt es zu beachten?

Technische Daten

  • 2,4 Ghz Funkfernbedienung
  • Akku and Ladegerät inklusive
  • benötigt 4 AAA-Batterien
  • Ersatzpropeller (4 Stück)
  • Maße: 23,8 x 23,8 x 5,3 cm
  • Gewicht: ca. 100 Gramm

Ein Quadrocopter mit Style!

Mit seiner Form sieht der Quadrokopter bereits am Boden recht roboterhaft aus und begeistert schon beim Hinsehen. Doch dank der LED-Beleuchtung wirkt die Drohne noch aufregender. Besonders wer sich dafür entscheidet, die Drohne einmal nachts fliegen zu lassen – beispielsweise über einer leeren Wiese – erzeugt bei dem Dromida Ominus ganz ohne Zweifel Sci-Fi Stimmung! Denn in einer sternklaren Nacht wirkt die Drohne mit ihren LEDs, die es wahlweise auch in Giftgrün gibt, ab einer gewissen Höhe tatsächlich wie ein UFO. Passanten, die das ganze aus der Ferne sehen, werden Augen machen! Zwar besitzt die Drohne keine integrierte Kamera, doch wird sie durch ihre LEDs zu einem idealen Objekt, das man mit einer Bodenkamera aufnehmen könnte. Dieses Spaß-Feature kommt gut an und begeistert Groß und Klein.

Der Dromida Ominus ist ready-to-fly!

Der Dromida Ominus kann sofort nach dem Auspacken geflogen werden – ideal für alle Ungeduldigen, die zum ersten Mal einen Quadrokopter fliegen möchten. Zwar ist der Akku nicht voll geladen, doch lässt sich einige Zeit in der Luft verbringen und so kann man sich bereits mit den Flugeigenschaften des Quadrokopters vertraut machen. Zwar ist die Bedienung recht intuitiv, doch wer noch nie zuvor einen Quadrokopter geflogen ist, wird sich über diese Gelegenheit freuen. Das bedeutet natürlich auch, dass der Dromida Ominus bereits vollständig zusammengebaut ist und die Rotoren bereits installiert sind. Die bei vielen Anfängern typische Angst, das Gerät versehentlich falsch zusammenzusetzen, entfällt also. Stattdessen macht der Dromida Ominus von der ersten Minute an Spaß. Wer den Quadrokopter auspackt, wird jedoch feststellen, dass dieser wirklich nur zum Fliegen gedacht ist.

Die Flugzeit überzeugt: Fliegen bis zu einer Viertelstunde

Eine Flugzeit von einer Viertelstunde ist in diesem Preis-Segment eine absolut gute Leistung und wird den meisten Nutzern mehr als ausreichen, verschiedene Flugmanöver auszuprobieren respektive zu üben. Mehr als ausreichend ist die Zeitspanne auch für die ersten Paar Flüge, wenn man sich generell mit der Steuerung der Drohne vertraut macht und die vier (!) verschiedenen Flugmodi ausprobiert. Hier ist es freilich hilfreich, zunächst einmal mit dem langsamten Modus zu starten, um zu sehen wie die Drohne unter welchen Bedingungen reagiert und sich dann erst allmählich zur Stufe 5 zu steigern.

Der Revell Dromida Ominus – das perfekte Produkt für den Anfänger

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, baut Revell keine Drohne für den Anfänger und verspricht dann das perfekte Flugerlebnis für den Profi. Dies hat uns von Beginn an erfreut. Und in der Tat bietet der Dromida Ominus Quadrokopter zahlreiche tolle Features speziell für Beginner. So sind Loopings mit Drohnen tendenziell sehr schwer zu fliegen. Da aber gerade Loopings sehr viel Spaß machen, hat sich Revell etwas einfallen lassen. So ist es bei manchen Flugmodi jetzt möglich, auf Knopfdruck über die Fernbedienung dem Quadrokopter zu signalisieren, dass er einen vollautomatischen Looping fliegen soll. Dies ist zwar im Grunde gecheatet, weil man hierfür nichts selbst tun muss, macht aber auf der Wiese vor anderen Drohnenfliegern nicht gerade wenig Eindruck. Schön ist auch, dass man sich bei Revell dafür entschieden hat, für den Falle eines Falles vier Ersatzrotoren beizulegen, sollte doch einmal ein Flugmanöver schief gehen. Diese Sorge ist berechtigt, weil der Dromida Ominus leider über keinen seitlichen Schutz der Rotoren verfügt.

Stabileres Fliegen dank Kreiselstabilisierung

Vielen Technikfans ist die Kreiselstabilisierung natürlich aus Schiffen oder aus Hubschraubern bekannt. Sich schnell rotierende Kreisel sorgen für ein perfektes Gleichgewicht. Dieselbe Technik kommt auch in dem Dromida Ominus Quadrokopter zum Tragen, so dass sich der Anfänger auf eine durchaus zu beherrschende Drohne freuen kann, die nicht allzu unruhig in der Luft liegt.

Unser Fazit zum Revell Dromida Ominus

Der Revell Dromida Ominus Quadrokopter ist ganz klar ein Produkt für den Anfänger. Dem wird mit der tollen Optik, der überzeugenden Flugleistung und -dauer einiges geboten. So empfiehlt sich die Drohne besonders, sich mit dem Konzept Drohne vertraut zu machen und grundlegende Techniken zu lernen. Da es sich um eine reine Flugdrohne handelt, schmerzt das Fehlen einer Kamera keineswegs.

Vorteile

  • ready-to-fly
  • speziell auf den Anfänger abgestimmt
  • stylishe Optik
  • Kreiselstabilisierung

Nachteile

  • kein seitlicher Schutz der Rotoren
  • keine Kamera

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


664,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Dezember 2018 9:55

664,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Dezember 2018 9:55