Skip to main content

Yuneec Q500 Typhoon

949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57
Bauart
Kamera,
ProduktbezeichnungYuneec Q500 Typhoon

Der Quadrcopter Yuneec Q500 Typhoon

Der Quadrocopter Yuneec Q500 Typhoon macht schon auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Sein Design ist futuristisch und dürfte vor allem Hightechfreunde ansprechen. Doch unter der Oberfläche dieses Quadrocopters mit Kamera soll sich weit mehr verbergen, als man auf den ersten Blick meinen mag.

Video zum Yuneec Q500 Typhoon

Ready-to-Fly Quadrocopter

Der Yuneec Q500 kommt als Ready-to-Fly zu einem nach Hause. Der Q500 Typhoon ist etwa 420 mm lang und hat eine Höhe von ca. 210 mm. Zusammen mit dem Akku hat der Yuneec Q500 ein Gewicht von ca. 1700 Gramm, womit man ihn damit im guten Mittelfeld einordnen kann. Sicherlich gibt es leichtere Modelle, allerdings muss beim Gewicht auch immer bedacht werden, dass viel Technik auch ihren Platz finden muss. Sehr schön ist, dass das Gerät nicht erst noch zusammengebaut werden muss. Es kommt vollständig vormontiert zu einem nach Hause. In diesem Fall trifft die Bezeichnung RTF also tatsächlich zu.

Lieferumfang

    Yuneec Q500 Typhoon

  • 4 Propeller + 4 Ersatzpropeller
  • Fernbedienung inkl. Akku
  • Tragegurt & Sonnenschutz für Fernsteuerung
  • 2 Akkus für Quadrocopter + Ladegerät
  • Micro SD Karte (8GB)
  • Kamera mit Full HD Auflösung
  • Transportsicherung
  • deutsche Bedienungsanleitung
  • Werkzeugset
  • EU-Netzteil mit EU-Stecker
  • Ladegerät für Zigarettenanzünder
  • USB-Kabel
  • 2 Schnellstartanleitungen für Kalibrierung und LED-Statusanzeige

Rundum ausgestattet? – Technische Highlights

Neben den Maßen und dem Gewicht stellt sich natürlich die Frage, ob der Yuneec Q500 auch umfassend ausgerüstet ist. Nun, sehr von Vorteil ist bereits, dass das Gerät mit einer integrierten GPS-Antenne daher kommt. Permanent übermittelt er seine Position, sodass man immer weiß, wo welche Aufnahmen entstanden sind. Auch kann der Yuneec Q500 niemals verloren gehen. Dabei ist besonders die „Coming Home“-Funktion von Nutzen. Sollte der Quadrocopter einmal aus Sichtweite sein, kann hierdurch sofort der Rückflug eingeleitet. Auch die „Follow Me“-Funktion ist ein interessantes Feature. Der Quadrocopter bleibt auf dem immer gleichen Abstand zum Nutzer, und hält somit relativ seine Position. Beide Funktionen haben Ihre Vorteile, allerdings sollte man bei der „Coming Home“-Option Vorsicht walten lassen und dafür Sorge tragen, dass ein freies Flugfeld zur Verfügung steht, denn der Q500 achtet bei diesem Autoflugmodus nicht auf eventuelle Hindernisse. Ein weiteres Highlight ist die Kamera. Die C-GO2 GB kann frei um alle drei Achsen gedreht werden. Somit hat man in jede Richtung ein freies Bild. Der integrierte Kompass-Sensor zeigt immer die genaue Flugrichtung an, und dient zu einer wesentlich besseren Orientierung.

Mit dieser Ausstattung ist der Quadrocopter im oberen Segment anzusiedeln, wenngleich andere Modelle über noch mehr Funktionen verfügen mögen, so stellt dieses Sortiment an Funktionen für diese Preisklasse bereits ein Schnäppchen dar.

Hochauflösende Kamera des Yuneec Q500

Die Kamera C-GO2 GB des Yuneec Q500 lässt sich nicht nur um alle drei Achsen drehen, sie liefert auch noch ein einwandfreies Bild. Mit 12 MP Auflösung sorgt die Kamera für sehr gute Video-Aufnahmen und Fotos. Hinzu kommt, dass die Kamera in der Lage ist, in Full HD aufzuzeichnen. Dies funktioniert bis zu einer Bildfrequenz von 60 fps. Der Quadrocopter überträgt alle Daten auf einer Frequenz von 5,8 GHz. Dies sorgt für eine störungsfreie Übertragung und ein sehr klares Bild. Neben der direkten Übertragung der Bilder, kann die Kamera auch mit einer SD-Speicherkarte ausgestattet werden. Die Kapazität kann bis zu 32 GB betragen, sodass man auch bei reinem HD genügend Speicherplatz zur Verfügung hat.

Steuerung und Flugverhalten

Der Yuneec Q500 ist praktisch ohne Vorkenntnisse zu steuern. Die Fernbedienung lässt sich quasi intuitiv bedienen, denn alle Funktionen sind deutlich markiert. Die Fernbedienung arbeitet auf einer Frequenz von 2,4 GHz, wobei die maximale Reichweite hier bis zu 2 km betragen kann. Insgesamt können 10 Frequenzen ausgewählt werden, welche sich auch während des Fluges einfach umschalten lassen. Die Fernbedienung verfügt des weiteren über ein 4,5 Zoll Touch-Display. Über dieses kann man nicht nur die Videos und Fotos der Kamera begtrachten (FPV), sondern erhält auch alle Telemetrie-Informationen frei Haus. So können nicht nur die Geschwindigkeit, die Höhe und die Entfernung verfolgt werden, sondern auch die Ladekapazität des Akkus sowie die Stärke des Signals und der Flugzustand werden angezeigt.

Der Yuneec Q500 ist interessant sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Piloten. Einfach lässt sich vom Einsteiger in den Profimodus umschalten. Im Letzteren sind dann auch gewagtere Flugmanöver möglich.

Haltbarkeit des Akkus

Beim Akku handelt es sich um einen 5400 mAh 3S 11.1V LiPo. Der Strom reicht im Vollbetrieb etwa für 20 bis 25 Minuten. Sicherlich geht hier mehr, allerdings befindet sich der Copter auch hier im guten Mittelfeld. Das Gerät wird über ein AC/DC 3S 11.1V LiPo Ladegeärt aufgeladen, welches sowohl mit 240, als auch mit 12 Volt geladen werden kann. Das heißt, dass der Yuneec Q500 auch am Zigarettenanzünder im Auto mit Strom versorgt werden kann. Sehr schön ist, dass im Lieferumfang ein zweiter Akku gleich enthalten ist. Zudem lässt sich der Akku über ein einfaches Klick-Prinzip wechseln, sodass dieser Vorgang mit wenig Aufwand möglich ist. Allerdings sollte man beim Laden im Auto etwas Zeit mitbringen. Ist der Akku Zuhause binnen 2 Stunden vollgeladen, kann dieser Vorgang am Zigarettenanzünder bis zu 5 Stunden dauern. Daher sollten beide Akkus vollgeladen mitgenommen werden, wenn man nicht sehr lange Wartezeiten einplanen will.

Flugzeit: 20 bis 25 Minunten
Akku-Ladezeit: 2 Stunden (mobil ca. 5 Stunden)

Vergleich Yuneec Q500 mit dem DJI Phantom 2 Vision+

12
Yuneec Q500 Typhoon im Test DJI Phantom 2 Vision Plus
Modell Yuneec Q500 TyphoonDJI Phantom 2 Vision Plus
Preis

949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57

327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56
Bewertung
Aufösung der Kamera12 MP Full HD Auflösung14 Megapixel 1080p30/i60 Full HD Kamera
FPV (First Person View) FPV-Monitor in Fernsteuerung verbaut FPV-Monitor über Smartphone oder Tablet
Größe42 x 42 x 21 cm29 x 29 cm
Gewicht1700 Gramm998 Gramm
Akku5400 mAh 3S 11.1V LiPo3S / 5200 mAh
Flugzeit20 bis 25 Minuten22 - 30 Minuten
Reichweite2.000 Meter (Kamera max. 400 Meter)500 - 700 Meter
Frequenz2,4 GHz5,8 GHz
Lieferumfang2 x 5400 mAh Akku, Ersatzpropeller, Fernsteuerung, Sonnenschutz, 8GB Mico SD Karte, Werkzeugset, Anleitung (Deutsch), Ladegerät, USB-Kabel14 MP HD Kamera, 3D-Gimbal (Kamerahalterung), Montagewerkzeug, Ersatzpropeller
table_labelUnsere Empfehlung!Quadrocopter für Profis
Preis

949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57

327,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:56
KaufenNicht Verfügbar

Ein ähnliches Modell wie der Yuneec Q500 ist der DJI Phantom 2 Vision Plus, welcher sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut. Doch unterscheiden sich beide Modelle wirklich so stark voneinander? Im Gegensatz zum Yuneec Q500 hat der Phantom 2 Vision+ eine etwas geringere Akku-Spannung. Insgesamt schafft er es dabei auf eine Flugzeit von etwa 20 Minuten, benötigt allerdings weniger Zeit zum Laden, auch wenn dies am Zigarettenanzünder erfolgt. Die Auflösung der Kamera ist allerdings besser, als die des Yuneec Q500. Sie liegt bei 14 MP bei einer Bildrate von 60 fps. Dafür ist die Kamera etwas sperriger, lässt sich aber auch um 3-Achsen drehen. Zudem kann der Modus auf 720p geändert werden. Auch das Gewicht des Phantom unterscheidet sich stark vom Q500. Es liegt bei nur 1242 Gramm, was auch erklärt, warum dieses Gerät bei geringerer Akkuleistung fast genauso lange, fliegt.

Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Yuneec Q500 und dem DJI Phantom 2 Vision+. Bei Letzterem können die Bilder und Videos auch direkt auf das Smartphone gestreamt werden. Hierbei können sowohl IOS als Android-Geräte genutzt werden. Somit können auch Zuschauer die Bilder des Copters direkt verfolgen.

Zubehör

Ein kleiner Nachteil mag sein, dass es für diesen Quadrocopter nicht wirklich viel sinnvolles Zubehör gibt. Zwar kann jederzeit ein Akku nachbestellt werden, allerdings können keine weiteren Erweiterungsmodule hinzugefügt werden. Für alle, die ihren Copter gerne erweitern wollen, stellt sich also die Frage, ob dieses Modell wirklich die richtige Wahl ist.

Yuneec Q500 Typhoon – Unser Fazit

Der Yuneec Q500 ist ein Quadracopter aus dem mittleren Preissegment, bietet aber durchaus Features, welche sonst nur bei teureren Modellen vorhanden sind. Die 12 MP Kamera liefert ihren Full HD Videos eine sehr gute Qualität, wenngleich es natürlich auch noch besser geht. Das Signal wird sauber und flüssig auf das Display übertragen. Zugleich erhält man alle weiteren Informationen, wie etwa die GPS-Koordinaten, die Geschwindigkeit, die Höhe und den Ladestand des Akkus. Damit hat man immer die volle Kontrolle. Auch die Tatsache, dass der Copter über eine Coming Home Funktion verfügt, macht ihn durchaus attraktiv, gerade weil viele ähnlich preiswerte Geräte eine solche nicht aufweisen. Ebenso von Vorteil ist auch der Follow-Me-Modus. Bei der Lebensdauer des Akkus und auch bei der Reichweite kann man wirklich nicht meckern. Sie liegen im guten Mittelfeld, und rechtfertigen auch den veranschlagten Preis.

Alles in allem kann man dieses Modell sowohl für Einsteiger als auch für Profis empfehlen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57

949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2017 9:57