Skip to main content

Auf was sollte man beim Quadrocopter kaufen achten?

Infografik zu Quadrocopter kaufen

Es ist wichtig sich über die eigenen Ansprüche klar zu werden

Quadrocopterflug – Ein Hobby, das auf dem Vormasch ist. Die Nachfrage nach den fliegenden Objekten ist riesig und so reagieren auch die Hersteller prompt. Immer mehr Modelle sind erhältlich, was es dem interessierten Piloten mehr und mehr erschwert sich zu entscheiden, welchen Quadrocopter er kaufen soll.

Ob groß oder klein, ob nun im Hobby-, Semiprofessionellen oder Professionellen Bereich – die Auswahl ist immens. Wie aber findet man in dieser schier unüberblickbaren Menge den idealen Quadrocopter? Der erste Schritt beim Quadrocopter-kaufen sollte es sein, sich erst einmal über die eigenen Vorstellungen, Bedürfnisse bzw. Wünsche klar zu werden.

1. Quadrocopter Kaufkriterien – diese Fragen sollte man sich stellen

Möchte ich indoor oder outdoor fliegen?

  • Quadrocopter geeignet für Indoor Flüge
    Möchte man mit dem Quadrocopter nur in der Wohnung fliegen, dann sind vor allem Mini- bzw. Nano-Copter dafür sehr gut geeignet. Die unterschiedlichsten Hersteller haben die kleinen Quadrocopter im Angebot. Eine davon ist die besonders beliebte Hubsan Q4 Nano. Er ist der kleinste Quadrocopter der Welt und auch einer der günstigsten. Der Mini Quadrocopter lässt sich in den eigenen vier Wänden hervorragend steuern und kommt auch um die engsten Winkel und Ecken. Wenn man Spaß daran hat, lediglich die Wohnung oder andere Indoorbereiche unsicher zu machen oder sich unbeobachtet erst einmal an das Fliegen eines Quadrocopters heranzutasten, dann bieten sich diese kleinen Quadrocopter hervorragend dafür an.
  • In- und Outdoor
    Ganz anders sollte man beim Quadrocopter-kaufen vorgehen, wenn der gewünschte Multicopter für den Indoorbereich und für Outdoor geeignet sein soll, eben dann, wenn man nicht nur in geschlossenen Räumen mit diesem Quadrocopter fliegen möchte. So kann man sich alle Möglichkeiten offen halten. Ein Beispiel für einen idealen Kombi-Quadrocopter ist die Hubsan X4 Reihe. Diese nach wie vor eher kleinen Quadrocopter sind zwar nicht die günstigsten, jedoch zeigen sie gegenüber anderen kleinen Flugmodellen den Vorteil, dass sie nicht nur indoor, sondern auch outdoor bei kleinen Windböen sehr gut in der Luft stehen. Ideal also beispielsweise für Piloten, deren Fluglust stark vom Wetter abhängig ist.
  • Reine Outdoormodelle
    Je größer der Quadrocopter, desto weniger windanfällig ist er. Besonders kleine und filigrane Modelle lassen sich schnell von ein paar Windböen in die Ferne treiben, weshalb sie meist für den Indoorbereich empfohlen werden. Outdoor-Quadrocopter kaufen vor allem jene Piloten, denen es beim Fliegen mehr um Reichweite, das Aufnehmen von Videos oder Bildern oder FPV-Flug geht. Technisch sind sie meist mit allerlei Stabilisatoren wie speziellen Funktionen zur Flug- bzw. Modellsicherheit (beispielsweise die Coming-Home-Funktion) ausgestattet, worauf bei Indoorquadrocoptern grundsätzlich verzichtet wird.

Wie groß sind die eigenen Ansprüche bzgl. einer Kamera?

Es ist nicht jeder Quadrocopter mit Kamera ausgestattet. Besonders günstige Modelle verzichten auf dieses Gimmik. Sie sind häufig mehr auf das Spaßfliegen ausgelegt. Manche lassen sich mit allerhand Zubehör (wie Raketenwerfern, Seifenblasenmaschinen etc.) ausstatten. Wer jedoch auch Video- und Bildaufnahmen vornehmen möchte, der sollte sich vorab über die Qualität der Kamera, die Möglichkeit eines Austauschs oder einer Nachrüstung informieren.

  • Einfache Kameras für den privaten Bereich und Spaßaufnahmen
    Für den Gebrauch im privaten Bereich eignet sich ein Quadrocopter mit Kamera wie die AR. Drone 2.0. Sie gehört nicht mehr in den Bereich der Mini Quadrocopter und ist für den Outdoor Bereich optimal geeignet. Sie beweist sich in der Luft durch sehr stabile Flüge und mit einer Kamera, die für den privaten Bereich mehr als ausreichend ist. Bei ihr lassen sich Bilder machen mit etwa 720p. Für den kommerziellen Bereich allerdings ist eine solche Kamera natürlich nicht ausreichend. Möchte man Quadrocopter professionell nutzen, so sollte man speziell für den Business Bereich gedachte Quadrocopter kaufen, so dass diese auch von Geschäftsleuten mit einem unternehmerischen Hintergrund eingesetzt werden kann.
  • Quadrocopter mit Kameras für den kommerziellen Bereich
    Für den kommerziellen Bereich ist der Kauf eines sehr stabil fliegenden Quadrocopters mit hochwertiger Kamera wichtig, der auch bei stärkeren Böen zuverlässig im geraden bzw. starren Flug bleibt und nicht fällt oder gar weg fliegt. Dafür bietet sich beispielsweise die Phantom Reihe hervorragend an. Beispiel die Phantom2 mit der GoPro, die Phantom 2 Vision, sowie auch die Variante Phantom2 Vision +. Diese Quadrocopter sind für den kommerziellen Bereich optimal geeignet. Sie sind nach Wunsch bereits mit einer eingebauten Kamera erhältlich oder lassen sich mit einer dazu gekauften Kamera auszustatten. Damit lassen sich optimale Flugaufnahmen garantieren. Häufige Zusatzausstattung professioneller Quadrocopter ist GPS. Damit ist es möglich, immer wieder die gleiche Strecke fliegen zu können.
  • Integrierte Kamera oder nachrüstbare Kamera?
    Möchte man einen Quadrocopter kaufen, so ist diese Frage einer der Wichtigsten. Denn, selbst wenn man aktuell keine Kamera möchte, so sollte man dennoch darüber nachdenken, ob die Möglichkeit einer Nachrüstung bei der Modellauswahl eine Rolle spielt. Eine integrierte Kamera bietet meist einfache Aufnahmen für nette Schnappschüsse. Selten liefern sie besonders hochwertige Aufnahmen, für den Spaßbereich sind sie jedoch meist ausreichend. Entscheidet man sich für einen Quadrocopter mit separat montierbarer Kamera, so hat man zum einen die Möglichkeit erst einmal günstig einen Quadrocopter ohne Kamera zu kaufen und diese später nachzurüsten oder aber ein Modell inkl. Kamera zu erwerben und diese bei Bedarf durch eine hochwertige zu ersetzen. Auch bzgl. notwendiger Reparaturen sollte man den Kauf einer integrierten Kamera überdenken. Um einen langen Flugspaß mit Bildern und Videos zu garantieren, sollte man eher einen Quadrocopter mit separater Kamera kaufen.

Wie soll der Quadrocopter gesteuert werden?

Die Frage klingt für Quadrocopterneulinge erst einmal unsinnig, schließlich ist meist nur der Flug durch eine Fernsteuerung bzw. einen Sender bekannt. Quadrocopter lassen sich jedoch mittlerweile über verschiedenste Steuermöglichkeiten durch die Luft manövrieren. So ist beispielsweise auch eine Steuerung via Smartphone oder Videobrille (FPV-Flug) möglich.

Möchte ich einen Bausatz (ARF) oder einen fertigen (RTF) Quadrocopter kaufen?

Auf dem Markt lassen sich sowohl flugfertige (RTF-Modelle), als auch Bausätze für Quadrocopter kaufen. Natürlich ist es weit einfacher ein fertiges Modell zu wählen, bei dem es lediglich nötig ist einen Akku zu laden und einzusetzen. Viele Modellflieger aber haben einen heiden Spaß sich ihr späteres Flugobjekt erst selbst zusammen zu bauen. Besonders beliebt sind also auch Bausätze bzw. der Kauf von Einzelteilen, die erst selbst montiert werden müssen. So z.B. der XINTE RC QuadCopter MultiCopter UFO ARF.

Welche technischen Funktionen soll der Quadrocopter haben?

Je hochwertiger der Quadrocopter, desto mehr Funktionen bringt er mit sich. Viele dieser Funktionen bieten dem Piloten mehr Sicherheit beim Flug. Unterschieden wird hier in Flughilfen, die den Quadrocoptern bei Flugfehlern oder schwierigen Wetterverhältnissen in der Luft halten oder aber Sicherheitsfunktionen, wie die Coming Home Funktion, die dafür sorgt, dass der Quadrocopter bei Signalverlust oder auf Knopfdruck zu seinem Besitzer zurückkommt. Dafür ist beispielsweise eine GPS Modul möglich, das durch eine Satellitenverbindung die aktuelle Position errechnet und ggf. korrigiert.

In welchem Preissegment bewege ich mich?

Natürlich ist es sinnvoll sich ein gewisses Preislimit festzulegen, bevor man einen Quadrocopter kaufen möchte. Dieses kann jedoch bei hohen Anforderungen an den Quadrocopter schnell überschritten werden. Einfache Indoor Quadrocopter sind bereits für 30 € erhältlich. Modelle für den In- und Outdoorbereich, besonders jene mit hochwertigem Zubehör erreichen jedoch schnell Preise über 500 €.

2. Die eigene Flugerfahrung mit einbeziehen

Natürlich ist es wichtig, die eigenen Fähigkeiten zu kennen, wenn man einen Quadrocopter kaufen möchte. Schließlich hängt der Flugspaß mit einem Quadrocopter auch davon ab, was mit den verschiedenen Modellen möglich ist. Handzahme Modelle können für den Fortgeschrittenen schnell langweilig werden, flinke kleine Quadrocopter den Einsteiger auch überfordern. So kann es beim Kauf interessant sein, dass der Quadrocopter diverse Modi (Anfänger, Fortgeschrittene, Profi) anbietet, die den Quadrocopter für jedes Stadium interessant machen. Sie sind dann für Anfänger genauso geeignet sind wie für Profis. Schwere Flugmanöver lassen sich dann auf Knopfdruck auslösen, wie zum Beispiel 360° Turns oder Loopings. So müssen Neulinge auf nichts verzichten.

Stabilisierende Hilfen für Anfänger

Wie schon erwähnt, gibt es Quadrocopter, die einen Autopiloten integriert haben. Dieser kann ganz hilfreich sein im dem Fall, dass der Quadrocopter zu stürzen droht. Er stabilisiert sich dann automatisch von selbst oder sorgt bei Verlust des Signals für einen Rückflug zum Piloten. Vor allem bei Anfängern können diese Hilfen für Unterstützung sorgen.

3. rechtliche Aspekte bei Quadrocopter fliegen

Man sollte auch an die rechtlichen Rahmenbedingungen wie Versicherungspflicht oder Flugrichtlinien denken, wenn man sich einen Quadrocopter kaufen möchte.

Versicherungen für einen Quadrocopter

Eine Haftpflichtversicherung ist unabhängig von einer Aufstiegsgenehmigung für jeden Piloten Pflicht. Dabei spielt es keine Rolle ob man den Quadrocopterflug als Hobby gewerblich betreibt.

Aufstiegserlaubnis

Jede gewerbliche Nutzung eines Luftfahrtsystems das unbemannt ist benötigt eine Aufstiegsgenehmigung oder eine Aufstiegserlaubnis. Dabei ist es unerheblich ob man Luftaufnahmen /Videos aufnehmen möchte oder ob es dem Zweck der Kontrollen der Forstwirtschaft dient. Mit einem Quadrocopter, der inkl. Zubehör 5 kg geht überschreitet, wird eine Genehmigung auch privat Pflicht. Ist einmal eine Aufstiegsgenehmigung für ein Bundesland erteilt worden muss man in keinem anderen Bundesland mehr alle Verfahren durchlaufen und auch nicht alle Gebühren zahlen, stattdessen wird dann die Erlaubnis des ausgestellten Bundeslandes anerkannt. In der Regel kostet dieses Verfahren 50 €.
Regeln der Luftfahrt bzw. des Luftrechts
Nutzt man einen Quadrocopter (<5kg) ausschließlich im Hobbybereich, so ist zwar im Normalfall keine gesonderte Genehmigung nötig, dennoch gelten trotz allem die gesetzlichen Regeln der Luftfahrt und des Luftrechtes. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Flugverbotszonen rund um Naturschutzgebiete, Flughäfen etc., allgemeine maximale Flughöhen usw. Je nach Bundesland können diese Variieren und sollten vor einem Flug ausgiebig studiert werden.

Schlusswort zum Thema Quadrocopter kaufen

Jeder muss für sich selbst entscheiden, welcher Quadrocopter der richtige für einen ist! Diese Entscheidung kann euch keiner abnehmen. Zum Einstieg sollte man am besten mit einem kleinen Mini-Quadrocopter oder einem günstigeren Quadrocopter anfangen und nicht gleich einen Hexacopter kaufen.

Die am besten bewertesten Quadrocopter im Überblick:

Syma X8G

127,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
Syma X5C EXPLORER

45,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
Walkera Runner 250

299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *